Atmen ist Leben – Atemtherapie

 

Mein Behandlungsraum in Bern

Leben hinterlässt Spuren und der Atem reagiert auf alles, was uns bewegt und begegnet. Im Volksmund sagt man: «Es hat mir den Atem verschlagen, der Atem stockte mir.» Belastende Lebensumstände, Ängste oder Stress können Beschwerden verursachen, von denen wir uns ohne Unterstützung nur schwer befreien können.

Atemtherapie ist eine Möglichkeit das innere Gleichgewicht und somit das Wohlbefinden und den inneren Raum wiederherzustellen. Die Wechselwirkungen zwischen Atem, Körperfunktionen, Denken und Fühlen werden dabei miteinbezogen.

Die Atemtherapie kann körperliche und seelische Beschwerden nachhaltig bessern, lindern und häufig auch beheben. Sie versteht sich jedoch nicht als reine Symptombehandlung. Sie stärkt den ganzen Menschen, weckt neue Kräfte und führt zu mehr Lebensfreude, Gelassenheit und Achtsamkeit.

 

Ablauf einer Atemtherapie-Stunde

Eine Atemtherapie-Stunde beginnt immer mit einem Vorgespräch, in dem sie erzählen, wie es ihnen geht und was sie gerade beschäftigt. Sie bestimmen, was sie erzählen möchten und was nicht.

Anschliessend legen sie sich in bequemer Kleidung erst auf den Bauch, später auf den Rücken. Mit meinen Händen begleite ich ihren Atem durch Auflegen der Hände, durch Dehnen oder sanften Druck, durch Heben und Senken der Arme und Beine. Ihr Atem wird unwillkürlich reagieren, wird fliessender und tiefer.

Danach folgt eine kurze Phase der Nachruhe, in der ich mich zurückziehe. Dieser Moment gehört ganz ihnen. Manchmal passiert da ganz Wesentliches.

Anschliessend können sie über ihre Erfahrungen sprechen, die sie gemacht haben. Wichtig ist dabei vorallem, dass sie bei sich bleiben. Wesentliches geschieht oft nach einer Behandlung, wenn man wieder im Alltag ist.

Atem- und Bewegungsübungen sind weitere Elemente einer Einzelstunde. Diese können zuhause ausgeübt werden.

Natürlich werden diese Gespräche immer vertraulich behandelt.

Wann ist Atemtherapie sinnvoll?

Grundsätzlich ist Atemtherapie eine sehr gute Möglichkeit, sich etwas Gutes zu tun. Also eine Art „Wellness“ für Körper, Geist und Seele. Vorbeugen ist ja bekanntlich besser als Heilen. Atemtherapie hilft, sich zu entspannen, zu regenerieren und ins innere Gleichgewicht zu kommen.

Eine ganze Anzahl von Beschwerden, können mit Atemtherapie günstig beeinflusst werden:

  • Alle stressbedingten Beschwerden
  • Kopfschmerzen,
  • Beschwerden des Verdauungssystems
  • Sprechstörungen
  • Erschöpfungszustände
  • Burnout
  • Schlafstörungen
  • psychosomatische Störungen
  • Störungen der Libido
  • Verspannungen im Rücken.

Atemtherapie Praxis in Bern, Thun und Basel

Zur Zeit biete ich Einzelstunden in Bern, Thun und Basel an. Gerne komme ich auch zu Ihnen nach Hause.

Adresse Bern: Kapellenstrasse 17, immer montags. Andere Tage sind nach Absprache möglich.

Über Ihre Anfrage freue ich mich. Bitte nehmen Sie zu mir Kontakt auf.